Wissenschaftliches Arbeiten

Auf der folgenden Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zur guten wissenschaftlichen Praxis an der Universität Wien und zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten am Insitut für Philosophie.


Richtlinien am Institut für Philosophie

Sämtliche Studierende sind verpflichtet die Zitierregeln, welche im jeweiligen Fachbereich gültig sind, zu verwenden sowie die sonstigen Formalkriterien bei der Anfertigung schriftlicher Arbeiten aller Art (Seminar-, Proseminar-, Bachelor-, Diplom-, Masterarbeiten und Dissertationen) einzuhalten. Bei Nichtbeachtung können Vergehen studienrechtliche, zivil- und strafrechtliche Folgen haben. Bitte erkundigen Sie sich ggf. bei Ihrer Lehrveranstaltungsleitung.

Seitens des Instituts für Philosophie ist ein Leitfaden zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten erstellt worden, der grobe Richtlinien zur Erstellung enthält. Konkrete Anforderungen und Prüfungsmodalitäten werden von den Lehrveranstaltungsleiter_innen spätestens zu Beginn der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.


Der Leitfaden basiert auf folgendem Skriptum, welches allen Studierenden der Philosophie zur Anschaffung empfohlen wird:
Flatscher, Matthias; Posselt, Gerald; Weiberg, Anja: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für PhilosophInnen. 2., korr. Aufl., Wien: Facultas 2007.

 

Vorlage Plagiatserklärung

"Hiermit erkläre ich, die vorgelegte Arbeit selbständig verfasst und ausschließlich die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt zu haben. Alle wörtlich oder dem Sinn nach aus anderen Werken entnommenen Textpassagen und Gedankengänge sind durch genaue Angabe der Quelle in Form von Anmerkungen bzw. In-Text-Zitationen ausgewiesen. Dies gilt auch für Quellen aus dem Internet, bei denen zusätzlich URL und Zugriffsdatum angeführt sind. Mir ist bekannt, dass jeder Fall von Plagiat zur Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung führt und der Studienprogrammleitung gemeldet werden muss. Ferner versichere ich, diese Arbeit nicht bereits andernorts zur Beurteilung vorgelegt zu haben."


Richtlinien zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Bachelorarbeiten

Bachelorarbeiten sind Seminararbeiten mit besonderen Arbeitsanforderungen (gemäß den 3 ECTS bzw. 5 ECTS, die für eine BA-Arbeit zusätzlich vergeben werden). Demgemäß ist der Zweck einer Bachelorarbeit zunächst analog zum Zweck einer Seminararbeit: Die problemorientierte Darstellung eines klar eingegrenzten philosophischen Themas, zu dem unter kritischer Einbeziehung von Forschungsliteratur Stellung bezogen wird.

Die Ausarbeitung erfolgt gemäß den Standards wissenschaftlichen Arbeitens.

Besondere Arbeitsanforderungen:

  • Vor der Ausarbeitung ist ein 1–2-seitiges Konzept zu erstellen, das der_dem Seminarleiter_in vorzulegen ist.
  • Selbständige Erarbeitung einer tragfähigen Fragestellung unter Einbeziehung zusätzlicher selbst recherchierter Forschungsliteratur.

 Formales zur Bachelorarbeit

Zeitrahmen Identische Abgabefrist wie für Seminararbeiten, d.h. im Wintersemester bis spätestens zum 30.04., bis 30.09. im Sommersemester)
Umfang 40.000–50.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen), dies entspricht etwa 25 Seiten bei Schrift Times New Roman, 12 pt., 1,5-zeilig
Deckblatt (Anlagen, Bilder, Grafiken etc.)
Schriftarten
Schriftgröße
Zeilenabstand 1,5 zeilig
Einseitig/Doppelseitig vorzugsweise doppelseitig, jedenfalls entspr. Angabe LV-Leitung
Erklärung selbständige Erstellung Bitte fügen Sie dieser Ihrer Arbeit hinzu
Digital/ausgedruckt Mindestens digital, ggf. auch ausgedruckt entspr. Angaben LV-Leitung
Einzureichende Stückzahl 1 Exemplar

Master- und Diplomarbeiten

Die Masterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themen selbständig sowie inhaltlich und methodisch nach den aktuellen wissenschaftlichen Standards zu bearbeiten. Die Aufgabenstellung der Masterarbeit ist so zu wählen, dass für die Studierenden die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist.

Bevor Sie mit der Bearbeitung beginnen, müssen Sie das Thema bekannt geben. Die Bekanntgabe umfasst:

  • das entsprechende Formular, welches von der_dem Betreuer_in und der Studienprogrammleitung unterschrieben wurde,
  • ein 2–4-seitiges Exposé und
  • das unterschriebene Formular Regeln guter wissenschaftlicher Praxis.

Alle Formulare finden Sie im Bereich Formulare.

 Formales zu Master- und Diplomarbeiten

Zeitrahmen Das Thema soll so gewählt sein, dass eine Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich ist.
Umfang
Deckblatt (Anlagen, Bilder, Grafiken etc.) zweisprachig; entsprechend der Vorgabe zur Gestaltung des Titelblatts
Schriftarten
Schriftgröße
Zeilenabstand 1,5 zeilig
Einseitig/Doppelseitig doppelseitig
Erklärung selbständige Erstellung Bitte fügen Sie diese Ihrer Arbeit hinzu
Digital/ausgedruckt elektronische und schriftliche Abgabe; siehe hierzu die Hinweise unter Studienabschluss (bei allen Masterstudien)
Einzureichende Stückzahl zwei schriftliche Exemplare, ein elektronisches Exemplar im PDF-Format
Sonstiges Format A4, hochformat, ein Abstract muss im Anhang beifügt werden, schriftliche Exemplare müssen hart gebunden eingereicht werden

Dissertationen

Alle Informationen zur Dissertation finden Sie auf der Homepage des DoktorandInnenzentrums der Universität Wien.