Logo der Universität Wien

Studienziele und Aufbau

Studienziele und Qualifikationsprofil

Das Ziel des Masterstudiums Philosophie an der Universität Wien liegt im Ausbau und in der Vertiefung der mit dem Bachelor-Studiengang erworbenen systematischen und historischen Kenntnisse und Kompetenzen im Fach Philosophie. Das Masterstudium ist ein inhaltlich breit angelegtes Studium, das eine vertiefende Auseinandersetzung mit der Vielzahl an systematischen Fragen und philosophischen Traditionen ermöglicht, zu denen am Institut für Philosophie gearbeitet wird. Zugleich unterstützt das Masterstudium durch die angebotenen Möglichkeiten der Spezialisierung die Studierenden bei der Ausbildung eines eigenen Kompetenzprofils. Ferner wird im Zuge des Masterstudiums die Auseinandersetzung mit anderen Disziplinen in den Geistes- und Naturwissenschaften, mit den Künsten, und anderen Bereichen der Gesellschaft und Kultur forciert.

Das Masterstudium Philosophie qualifiziert für ein Doktoratsstudium und bereitet somit einerseits für eine mögliche wissenschaftliche Laufbahn in der Philosophie vor, andererseits trägt es jedoch auch dem Umstand Rechnung, dass ein Philosophiestudium oft eine Vorbereitung für spätere berufliche Tätigkeiten im den Bereichen Kultur, Politik und Wirtschaft darstellt.

 

Aufbau im Überblick

Pflichtmodule:

M1 Pflichtmodul: Geist-Welt-Sprache 10 ECTS

Modulziele:
Vertiefende kritische Auseinandersetzung mit Grundproblemen der Philosophie – sowohl die Tradition als auch aktuelle Diskurse betreffend – in den Themenfeldern Erkenntnis, Sprache, Geist, Wahrheit, Wissenschaft, Technik, Welt.

Modulstruktur:
Seminare, Vorlesungen mit zusätzlichen Lektüreanforderungen, darunter mindestens ein Seminar.

Leistungsnachweis:
Abschluss aller Lehrveranstaltungen.

M2 Pflichtmodul: Praxis-Gesellschaft-Kultur 10 ECTS

Modulziele:
Vertiefende Erschließung, Begründung und Kritik normativer Grundstrukturen;
Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen und Konzeptionen in den Themenfeldern Wahrnehmen, Handeln, Norm/Wert, Intersubjektivität/Sozialität sowie Reflexion der kulturellen Verfasstheit des Philosophierens.

Modulstruktur:
Seminare, Vorlesungen mit zusätzlichen Lektüreanforderungen, darunter mindestens ein Seminar.

Leistungsnachweis:
Abschluss aller Lehrveranstaltungen.

M3 Pflichtmodul: Vertiefungsmodul 25 ECTS

Modulziele:
Ziel dieses Moduls ist die individuelle Spezialisierung in Hinblick auf die Masterarbeit bzw. die Aneignung des aktuellen Forschungsstandes im Gebiet der zu verfassenden MA-Arbeit.

Hierbei sind ein oder zwei Schwerpunkte aus den folgenden 5 Gebieten zu wählen:
A. Erkenntnistheorie, Wissenschaftsphilosophie, Technik- und Medienphilosophie
B. Metaphysik/Ontologie, Phänomenologie, Philosophie des Geistes
C. Sprachphilosophie/Hermeneutik, Logik
D. Ethik/Angewandte Ethik, Politische Philosophie, Sozialphilosophie
E. Ästhetik, Kulturphilosophie, Interkulturelle Philosophie/Philosophie in einer globalen Welt.

Modulstruktur:
Forschungsseminare, Seminare, Vorlesungen mit zusätzlichen Lektüreanforderungen, darunter mindestens eine prüfungsimmanente LV (Seminar oder Forschungsseminar). Wenn zwei Schwerpunkte gewählt werden, muss jeder Schwerpunkt im Ausmaß von mindestens 10 ECTS absolviert werden.

Leistungsnachweis:
Abschluss aller Lehrveranstaltungen.

M4 Pflichtmodul: Individuelle Spezialisierung 15 ECTS

Modulziele:
Dieses Modul dient zur weiteren und gegebenenfalls interdisziplinären Vertiefung im Hinblick auf die Masterarbeit. Es können daher entweder Lehrveranstaltungen der Module M1-M3 oder Lehrveranstaltungen aus anderen Studienrichtungen gewählt werden. Letzteres ist nur nach Vorabgenehmigung durch das zuständige akademische Organ (Studienprogrammleitung Philosophie) möglich.

Modulstruktur:
Alle LV-Typen

Leistungsnachweis:
Abschluss aller Lehrveranstaltungen.

M5 Pflichtmodul: Projekt- und Forschungsmodul 25 ECTS

Modulziele:
Selbständige und eigenverantwortliche Konzeption und Durchführung von einem oder mehreren forschungsrelevanten Projekten. Darüber hinaus Vertiefung der Kenntnisse und Fähigkeiten, die für das Verfassen einer Masterarbeit nach internationalen Standards erforderlich sind (Präsentationstechniken, Forschungsstandards, Forschungsstand etc.).

Modulstruktur:
Master-Seminar 5 ECTS
Seminare oder Forschungsseminare im Rahmen von 20 ECTS.

Leistungsnachweis:
Absolvierung aller Lehrveranstaltungen.

Studienabschluss

Masterarbeit

(1) Die Masterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themen
selbständig sowie inhaltlich und methodisch nach den aktuellen wissenschaftlichen
Standards zu bearbeiten. Die Aufgabenstellung der Masterarbeit ist so zu wählen, dass für die Studierenden die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist.
(2) Die Masterarbeit wird mit 30 ECTS bewertet.

Masterprüfung

(1) Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen sowie die positive Beurteilung der Masterarbeit.
(2) Die Masterprüfung ist eine kommissionelle Gesamtprüfung in Form einer
Abschlussprüfung. Sie ist vor einem satzungsgemäß eingesetzten Prüfungssenat abzulegen.
Die Prüfung besteht 1. aus einem kurzen Vortrag der Kandidatin/des Kandidaten über die
Masterarbeit und anschließenden Fragen des Prüfungssenates (defensio), 2. aus einer
Prüfung mit historischen und systematischen Elementen, deren Themen mit den Prüfern zu vereinbaren sind. Am Schluss wird eine Gesamtbeurteilung vorgenommen.
(3) Die Masterprüfung hat einen Umfang von 5 ECTS-Punkten.

Akademischer Grad

Absolventinnen bzw. Absolventen des Masterstudiums Philosophie ist der akademische Grad

„Master of Arts“ – abgekürzt MA – zu verleihen.

  • Eckdaten
    Kennzahl: 066 941
    Studiendauer: 4 Semester
    Abschluss: Master of Arts (MA)
    Umfang: 120 ECTS

SSC Philosophie
Universität Wien

1010 Wien
Universitätsstraße 7 (NIG)
T: +43-1-4277-461 81
T: +43-1-4277-461 80
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0