Peer-Coaches I BA & MA Philosophie

Warum Peer-Coaches?

Peer-Coaches sind erfahrene Studierende im Fach Philosophie, die in Teams aus je zwei Leuten kleine Gruppen von ca. zwölf Erstsemestrigen betreuen und diesen den Einstieg ins Uni-Leben erleichtern. Während TutorInnen üblicherweise Unterstützung hinsichtlich der Lehrinhalte der STEOP-Vorlesungen anbieten, helfen Peer-Coaches ihren jüngeren Kolleg/-innen (= Peers) zum Beispiel dabei, sich im Curriculum zurecht zu finden und geben Tipps und Tricks, mit ungewohnten Prüfungssituationen fertig zu werden oder typische Anfangsprobleme im Fach Philosophie zu meistern.Ziel dieser Gruppen ist es, Erstsemestrigen ein "Zuhause" zu bieten: Ein Forum, indem sie frei über ihre Unsicherheiten sprechen können und auf offene Ohren stoßen.Auch die Bildung studentischer Freundschaften und das Entstehen von Lerngruppen oder Lesekreisen sollen mit dieser Maßnahme unterstützt werden.

Wer kann sich zum Peer-Coach ausbilden lassen?

Studierende des BA-Philosophie, die bereits alle Pflichtmodule (das sind: Modul M-01bis Modul M-06) absolviert haben und Studierende des MA-Philosophie, die in Wienzuvor ihren Bachelor abgeschlossen haben.

Peer-Coach sein, was bringt mir das?

Neben der speziellen Ausbildung, die in vier Workshops im September 2019 Mentoring-Fähigkeiten vermittelt (Wie leitet man Lerngruppen? Wie geht man mit großen Stoffmengen um? Wie hilft man beim Textverständnis, wenn Deutsch eine Zweitsprache ist? Wie liest man wissenschaftliche Texte?), gibt es im Lauf des Wintersemesters einen wöchentlichen Begleit-Workshop, in dem die in den Coaching-Gruppen auftretenden Probleme diskutiert werden. Hier wird die Weitergabe von Erfahrungswissen weiter reflektiert und die Peer-Coaches bekommen praktische Unterstützung in ihrer Tätigkeit. Für die obligatorische Teilnahme an den vier Workshops des Center for Teaching and Learning der Universität Wien gibt es eine Teilnahmebestätigung. Für die ebenfalls verpflichtende Teilnahme am Begleit-Workshop im Wintersemester gibt es 5 ECTS (die BA-Studierende im Modul M-16, Master-Studierende im Modul 4 verbuchen können). Auf Wunsch des/der Teilnehmer/-in kann im Diploma Supplement des Abschlusszeugnisses die Teilnahme an dem Peer-Coaching-Programm des CTL verzeichnet werden.

Was wird von mir als Peer-Coach erwartet?

Als zukünftiger Peer-Coach werden Sie zunächst vor und zu Beginn des Semesters in einem einführenden Kick-Off und drei kompakten Workshops ausgebildet.Im Kick-Off und den Workshops erhalten Sie grundlegende Informationen, lernen Vorgänge zur Prozesssteuerung in Gruppen kennen und werden im Hinblick auf Ihre Aufgaben als Peer-Coach geschult. Außerdem geht es um die Vermittlungen von Lerntechniken (hier können Sie erfahrungsgemäß besonders viel für sich selbst lernen).Wer sich zum Peer-Coach anmeldet, muss zu den Zeiten der Workshops auch tatsächlich teilnehmen können. Das ist wichtig. - Im Wintersemester findet wöchentlich eine Begleit-LV (siehe unten) statt, in der die Gruppenleiter (= Peer Coaches) Erfahrungen austauschen. Auch hier sollte man nicht allzu oft fehlen.Und dann muss man zusätzlich einplanen, dass im Semester jede Woche ein Treffen mit Erstsemestrigen stattfindet, bei dem die eigentliche Tätigkeit als Peer-Coach ausübt wird.

Hilfe & Tipps

Die Termine, die bereits feststehen

  • WORKSHOP 1 (KICK-OFF): "Anleiten von Gruppen" DO 12. 9. 2019 09.00-18.00 Ort: Hörsaal. 2i NIG 2.Stock
  • WORKSHOP 2: "Deutsch als Zweitsprache lesen" DO 10. 10. 2019 09.00-13.00 Ort: Hörsaal 3C
  • WORKSHOP 3: Lernen lernen "Wissenschaftlich lesen" DO 17. 10. 2019 09.00-13.00 Ort: Hörsaal 3C
  • WORKSHOP 4: Lernen lernen "Große Stoffmengen und Multiple Choice" FR 18. 10. 2019 09.00-13.00 Ort: Hörsaal 3C

Im Wintersemester findet eine Supervisions-LV immer dienstags von 20 Uhr bis 21:30 Uhr statt. In dieser LV treffen sich alle Peer-Coaches und berichten von ihren Gruppen. Hier werden etwaige Probleme, die in den Gruppen behandelt wurden, diskutiert. Die Treffen in dieser als "Workshop für Peer-Coaches" definierten Lehrveranstaltung (5 ECTS) finden zu Semesterbeginn wöchentlich statt und dann nach der STEOP nur mehr nach Bedarf.


Die Teilnahme an dem Peer-Coach Projekt der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft ist eine erste Gelegenheit, hinter die Kulissen zu blicken und als Teil eines großen und kollegialen Teams in der Lehre des Instituts für Philosophie mitzuarbeiten.Wer sich für eine weitergehende Mitarbeit in der Wissenschaft oder der Erwachsenenbildung interessiert, kann hier erste Erfahrungen sammeln.

ANMELDUNG I WS19 bis 31.08.19

Wie melde ich mich für die Ausbildung zum Peer-Coach an?

Ab sofort unter dem Betreff "Ich möchte gerne Peer-Coach werden" (bis spätestens 31. August 2019) direkt an den Projektleiter Dr. David Wagner, der auch den Begleit-Workshop im Wintersemester leiten wird: david.wagner@univie.ac.at


Hilfe & Tipps

Alle Infos im Blick

Nachfolgend ein PDF, in dem Sie sämtliche Infos zum Peer Coaching am Institut Philosophie nochmals übersichtlich auf einen Blick haben.