Studienziele und Berufsfelder

Ziel des interdisziplinären Masterstudiums „Ethik für Schule und Beruf“ an der Universität Wien ist die Vermittlung grundlegender fachlicher und didaktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, die es erlauben, in unterschiedlichen Bereichen der Arbeitswelt, der Gesellschaft und der Schule ethische Fragestellungen und Konflikte zu reflektieren und zu deren Lösung beizutragen.

Fragen der Ethik und der moralischen Orientierung spielen in einer dynamischen Gesellschaft, die vom technischen Fortschritt einerseits und vom Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen religiösen und kulturellen Traditionen andererseits bestimmt ist, eine immer größere Rolle. Ethik wie auch die verschiedenen Bereichsethiken stellen deshalb nicht nur ein expandierendes Forschungsfeld der Philosophie, der Theologie, der Rechtswissenschaften und verwandter Disziplinen dar, sondern gehören in Form von Ethikbeiräten und Ethikkommission auch zum aktuellen Erscheinungsbild von Institutionen und Unternehmen. Fragen, die den Anfang und das Ende des Lebens betreffen, das Verhältnis zwischen Mensch und Tier auf der einen, zwischen Maschine und Mensch auf der anderen Seite, die Frage nach der Verantwortung von Individuen und Unternehmen für das Gemeinwohl, Fragen nach dem Umgang mit globalen Entwicklungen wie der Klimaveränderung und der Vermögensverteilung, Fragen nach der sozialen und ökonomischen Gerechtigkeit, Fragen des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Tradition, Fragen nach der Toleranz und ihren Grenzen sowie das Spannungsfeld zwischen säkularen und religiös bestimmten Moralvorstellungen charakterisieren nicht nur die großen Debatten unserer Zeit, sondern bestimmen auch die Politik und das Leben des Einzelnen. Der adäquate und wissenschaftlich orientierte Umgang mit ethischen Fragen wird deshalb als ein notwendiges zeitgemäßes allgemeines Bildungsziel beschrieben, um es zu erreichen, ist ein entsprechender Unterricht an Schulen notwendig.

Das interdisziplinäre Masterprogramm „Ethik für Schule und Beruf“ trägt diesen Entwicklungen Rechnung und bietet eine Ausbildung, die sowohl für die Reflexion und den Umgang mit ethischen Fragen in unterschiedlichen Berufsfeldern (Gesundheitswesen, Politik, Wirtschaft u.a.) als auch für den Ethikunterricht an Mittleren und Höheren Schulen qualifiziert. Ziel des Studiums ist die Vermittlung grundlegender fachlicher und didaktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, die es erlauben, in unterschiedlichen Bereichen der Arbeitswelt, der Gesellschaft und der Schule ethische Fragestellungen und Konflikte zu reflektieren und zu deren Lösung beizutragen.

Hinweis

Berufsfeld und Voraussetzungen bei Wahl von M 03 Ethik im Kontext von Schule, Unterricht, Bildung

Der Abschluss von M 03 ist für künftige Ethik-Lehrer_innen verpflichtend. Eine Lehrberechtigung an Schulen setzt regelmäßig ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus. Der MA Ethik ist selbst kein Lehramtsstudium Allgemeinbildung. D.h. der MA Ethik berechtigt allein nicht unmittelbar zum Lehramt an Schulen. Der MA Ethik kann daher nicht mit einem Unterrichtsfach des Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung kombiniert werden. Über eine Lehrbeauftragung bzw. -berechtigung entscheidet der Dienstgeber. Eine Unterrichtsberechtigung setzt neben dem abgeschlossenen MA Ethik regelmäßig auch ein Lehramtsstudium voraus.